Home » Verkehrsrechtsschutz berechnen

Verkehrsrechtsschutz berechnen

Auf den Straßen können auch sehr vorsichtige Verkehrsteilnehmer in einen Unfall verwickelt werden. In dem Fall vertritt die Verkehrsrechtsschutzversicherung die Interessen und Ansprüche des jeweiligen Versicherungsnehmers. Falls aus einem harmlosen Unfall mit Blechschaden ein großer Rechtsstreit wird, sind die kompletten Kosten nicht immer über die Haftpflichtversicherung abgedeckt.

Nutzen Sie jetzt unseren kostenlosen Versicherungsvergleich!

Wann greift die Verkehrsrechtsschutzversicherung?

Die Verkehrsrechtschutzversicherung vertritt den Versicherten beispielsweise bei unklaren Haftungsfragen, welche ausschließlich vor Gericht geklärt werden können. Neben den Prozesskosten kommt Sie auch für die Anwaltskosten auf und hilft dem Unfallopfer bei eventuell zustehenden Schadensersatzansprüchen aufgrund eines Schadens am Fahrzeug.
Daneben übernimmt sie auch die Verteidigung in Straf- und Bußgeldverfahren wegen eventuellen Verletzungen der Verkehrsregeln. Sollte die Straftat allerdings mit Vorsatz begangen worden sein, fällt der Versicherungsschutz natürlich weg. Auch diverse Ansprüche aus Verträgen für das versicherte Auto wie zum Beispiel beim Verkauf oder Kauf eines Autos werden von ihr übernommen.

Wann lohnt sich eine Verkehrsrechtschutzversicherung?

Der Verkehrsrechtsschutz ist ausgelegt auf die Wahrnehmung der rechtlichen Interessen. Hier spielt es keine Rolle, ob es sich dabei um Steuerangelegenheiten oder um Prozessverfahren vor Gerichten und Verwaltungsbehörden handelt. Die Versicherung vertritt ganz und allein die Interessen des Fahrzeughalters und deckt alle entstehenden Kosten bis zu der Höhe der vereinbarten Deckungssumme ab. In der Regel kann der Versicherte beim Abschluss der KFZ Rechtsschutzversicherung zwischen einem Vertrag mit oder ohne Selbstbeteiligung auswählen. Weiter können Sie entscheiden, ob der Verkehrsrechtsschutz nur auf eine einzige Person oder aber auf die ganze Familie ausgeweitet werden soll.

Im Grunde ist es für alle Straßenverkehrsteilnehmern sinnvoll eine Verkehrsrechtsschutzversicherung abzuschließen. Besonders für Fahrzeughalter, die nicht eine Vollkasko haben und ohne Auto-Schutzbrief ins Ausland fahren rentiert sich eine Verkehrsrechtsschutzversicherung. Gerade im Ausland können auch kleinere Unfälle mit Blechschäden wegen der Sprachbarriere und der unterschiedlichen Rechtslage schnell zum Fiasko werden. Aus diesem Grund können Unfälle im Ausland ohne eine vorhandene Verkehrsrechtschutzversicherung ganz schnell zum finanziellen Horror werden. Durch den Verkehrsrechtsschutz ist man als Fahrzeughalter normalerweise hierzulande und in allen anderen EU-Ländern gut versichert.

Comments are closed.